Wer sind wir eigentlich ?


Wir sehen uns als eine freidenkende Gruppe mit dem Ziel, mehr Sinn und Glück in das Leben aller fühlenden Erden-Wesen zu bringen. Wir agieren mit wissenschaftlicher Methodik und versuchen die Erkennisse von Forschung und Wissenschaft in ein philosophisch, haltbares Weltbild zu interpretieren und einzubetten. Dabei gelingt es uns nicht immer jedes Spektrum, menschlichen Handelns genau zu beurteilen, denn schließlich können wir, so wie niemand es vermag, zukünftige Ereignisse die auf heutige Handlungen zurückgehen, genau zu deuten. Wir bemühen uns und dies ist unsere Aufgabe, dogmatische und veraltete Weltbilder, Religionen ( Christenum, Muslime...) und kulturelle Rituale ( Stierkämpfe mit tötungen, Tiere jagen aus sportlichen Ergeiz, Opferung ...) als das zu deuten, was sie sind, "inhuman"! Unsere Ziele sind Groß und unsere Chancen gering,- denn wir möchten etwas Licht ins dunkel bringen und eine in sich schlüssigere Weltanschauung bieten. Diese Weltanschauung beruht auf den Erkenntnissen der methodisch-intellektuellen Verifizierbarkeit/ Falsifikation und Interpretierbarkeit von Daten und Fakten unserer Naturforscher, Sozial-Statistiken, geschichtlichen Ereignissen, aktuellen politischen und kulturellen Ansichten uvm. Wir möchten in das soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Geschehen anteil nehmen, eine Zuhörerschaft und Interressierte dazu zugewinnen. Uns ist klar das niemand die allumfassende Informationsflut heutigen Wissens komplett auffassen, verstehen und interpretieren kann. Daher sehen wir uns als ein weltanschauliches Intranet, in dem wir unsere Erfahrungen und Kenntisse gemeinsam zusammentragen und auswerten,- um aus dem Intranet unsere Auswertungen allen zugänglich zu machen ( Internet ). Ein jeder ist herzlich Willkommen, geistig mitzuwirken, es ist kein Studium oder sonstiges Spezial - Wissen notwendig, um sich an unseren Debatten oder Vorträgen mit zu angagieren. Wie gesagt: "Wir sind Menschen für Menschen"( zzgl. Tiere u. Pflanzen, deshalb eigentlich " Wesen für Wesen" ). Das Buch "Statera", gilt als "Fibel für ein Humanes miteinander", und soll zugleich "heilige Schriften" ersetzten. Wir wissen um die oftamls bestehende Hilflosigkeit von Atheisten und Freidenkern, wenn es um eine geschlossene Weltanschauung, humane Kindererziehung und Weltanschung insgesamt geht. Denn Ahteismus, ist  ein Wort das beschreibt was man nicht glaubt oder nicht ist. Aber was ist man dann? Viele basteln sich Ihre eigenen ethischen Grundsätze zurecht oder erschaffen ihre Welt- und Wertevorstellung nach einigen östlichen Weisheiten, wissenschaftlichen Daten und ähnliches. Leider wird zu oft, daraus ein neues individuelles Dogma. Daher versuchen wir gemeinsam Grundsätliches zu finden und zu formulieren, um den irrgläubigen Religions - Fanatiker eine humane und weltanschaulich, sicherere Weltanschauung und Wertevorstellung zu bieten, sowie den Freigeistern und Ahteisten ein Leitfaden und wenn man es so will, ein weltanschauliches Grundkonzept, ( ähnlich der Bibel ) im Rahmen des naturalistisch-humanistischen Gedankengutes zu ermöglichen. Carl - Georg Huter hat das "Projekt Statera" ins Leben gerufen und seit dem schließen sich immer mehr Mitglieder, oder interresierte Zuhörer uns an.

Wir hoffen Ihnen einen kleinen Eindruck über uns ermöglicht zu haben. Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen, oder uns bei einem Seminar/ Vortrag ( siehe Vorträge- Termine ) persönlich kennen lernen, oder hereinschnuppern.

Wir danken für Ihr interesse

Das Statera - Team