Häufige Fragen


Ist Statera eine bekannte Philosophie ?

Ja und nein. Bekannter weise gibt es das Konzept „ Yin und Yang-Konzept“, aus der Chinesisch Taoistischen Mythologie. Die beiden Begriffe stehen für gegensätzliche Prinzipien, wobei jeweils etwas einem Yin- und einen Yang-Pol zugeordnet werden kann. Statera bezieht sich auf die beobachtbaren Polaritäten in der Natur und lehrt diese im Einklang und Harmonie zu halten. Allerdings auf einer nicht Mystisch, Esoterisch oder Religiösen, sondern Naturwissenschaftlichen und Philosophischen Ebene.

Was ist die Kernaussage von der Statera Philosophie ?

Bringe nicht mehr leid in das Leben, als du Glück erzeugen kannst, könnte die Grundaussage sein. Denn Glück ist der Sinn des Lebens. Wie das Glück zu verstehen und zu fördern ist, versucht Statera mit Weisheit, aber Bescheidenheit und der Erkenntnis eigener Unvollkommenheit so gut wie möglich zu erklären.

Seid Ihr nicht auch eine Religion/Sekte?

Nein, wir bekämpfen so Human es Möglich ist, Religiös Motivierte und Himmlisch Wetteifernde und Heilige Abgesante auf dieser Erde, weil wir überzeugt sind, dass es in unserem Universum mit rechten Dingen zugeht und keine Elfen, Kobolde, Feen, Götter, Engel oder der Weihnachtsmann irgendeinen Einfluss auf die hier bestehenden Naturgesetze nehmen. Desweiteren meinen wir, das auch hinter unserem Wissenschaftlichen Erkenntnishorizont keine derartigen Geschöpfe in einem jenseits auf uns warten. Der kleine aber feine Unterschied besteht darin: Wir vermuten oder schätzen mit bestem Wissen und Gewissen die Welt ein, Religiös Motivierte jedoch glauben des Glaubens willen ohne jeglichen Rationalen Hintergrund.

Wollt Ihr eine Partei werden?

Wir versuchen zukünftig auch Politisch aktiv zu werden. Ob wir eine Partei werden, hängt stark von der Mitgliederanzal und ihren bedürfnis danach zusammen.

Woher seid Ihr euch so sicher, dass eure Ansichten richtiger sind als andere?

Zunächst mal sind unsere Ansichten nicht grundsätzlich andere, viele meinen heutzutage ähnliches oder korrespondieren stark mit der Statera Philosophie. Zudem sind wir uns niemals einhundert Prozent sicher. Beispielsweise hat sich auch im Wissenschaftlichen Feld des Öfteren ( das Mechanistische Newtische Weltbild wurde von Einstein verworfen ) etwas geändert. Gerade in Selektieren und der Verifizierbarkeit liegt die Stärke des Evolutionären Humanismus, in dem man schlechte Ideen sterben lässt, bevor Menschen für schlechte Ideen sterben. Unsere Ideen und Konzepte mögen fehlerhaft sein, sie sind ein Ratgeber und Wegweiser das zusammen mit vielen Menschen formuliert wird. Es gibt bei uns keine Allwissenden Guru, daher können wir nur mit dem arbeiten was uns an Information Weltweit offen zur Verfügung steht.